BFFA on Tour 02 – Filmfest Dresden

avatar Petra Wille
avatar Malte Jan Kaffenberger

 Shownotes

Luc-MoulletFilmfest Dresden, Webseite

Hommage Luc Moullet
Luc Moullet, Wikipedia
“Un steack trop cuit / Overdone Steak” franz. Webseite mit Ausschnitten, auch von anderen Moullet-Filmen
“Barres / Barriers” (der Film über die Barrieren in der Pariser Metro) bei Youtube
“Tourjours plus / More and More” bei diesem DVD-Versand wird das Jahr mit 1994 angegeben.
“Urlaub für immer” von Saara Aila Waasner
“Essai d’ouverture / Opening Experiments” (der Film mit der Colaflasche) franz. Original bei Youtube
“Toujours moins / Less and less”, Ausschnitt bei vimeo

Das Programm Animation-Disc-O
Der Fachausdruck für die Schallplattenfilme ist “Phenakistiskop” (Wikipedia)
Stuck in a GrooveEadweard Muybridge mit Beispielen in der Wikipedia
Sculpture – Social Satan bei vimeo
Benga – I Will Never Change bei vimeo
Stuck in a Groove von Clemens Kogler by vimeo
Ferment von Tim Macmillan, Ausschnitt bei vimeo
The Bellows March von Eric Dyer bei vimeo
Equestrian von Michiel van Bakel, Film und Beschreibung

Die Preisträgerfilme
Alle Preisträger auf der Seite vom Filmfest
“Plug & Play” von Michael Frei: Webseite von Michael mit Ausschnitt des Films
“Pandas” von Matúš Vizár: Trailer bei Youtube
“Un Mundo Para Raúl” von Mauro Mueller: Ausschnitt bei Youtube
„Numbers“ von Robert Hloz: ganzer Film bei vimeo
„Millionnaires“ von Stéphane Bergmans: Ausschnitt bei vimeo
“Lettres de Femmes” von Augusto Zanovello: Trailer bei Youtube
„The Phone Call“ von Mat Kirkby: Webseite vom Film mit Trailer
„Boles“ von Špela Cadež: Trailer bei vimeo
„High Wool“ von Nikolai Maderthoner, Moritz Mugler
„Sunny“ von Barbara Ott: Trailer bei vimeo
“Sieben Mal am Tag beklagen wir unser Los und nachts stehen wir auf, um nicht zu träumen“ von Susann Maria Hempel: Eintrag im Katalog der AG Kurzfilm. Und hier wie versprochen hier die komplette Jurybegründung der Jugendjury: “Durch ein Wechselspiel von Text und rhythmisch bewegten, detailreichen Installationen bizarrer Gestalten komprimiert der Film die Leidensgeschichten und intimsten psychischen Abgründe mehrerer Menschen. Klare Komposition, radikal skurrile Bilderwelten und die dazu kontrastierende, sinnliche Musik ziehen den Zuschauer in seinen Bann. Im surrealen Kabinett schafft die Regisseurin Empathie durch Verstörung.”
“Dame mit Hund” von Sonja Rohleder: Webseite von Sonja mit Bildern des Films
“Stufe Drei” von Nathan Nill: Trailer bei youtube
Heiko Pinkowski, Webseite

Hier ein paar wichtige Infos zum Intro.